Rehabilitation

Ihre Rückkehr in den sozialen und beruflichen Alltag

Ziele

Die Rückkehr in den sozialen und beruflichen Alltag

Onkologische Rehabilitation wird nach einer Krebsbehandlung (Operation/Strahlentherapie/
medikamentöse Therapie) angewendet. Alle bisher in dieser Website beschriebenen Therapiemöglichkeiten und Beratungen (und darüber hinaus) werden im Rahmen einer onkologischen Rehabilitation zusammengefasst.

Ziel der Rehabilitation ist es, die Rückkehr in den sozialen und/oder beruflichen Alltag zu ermöglichen. Um das zu erreichen gilt es, Nebenwirkungen zu behandeln und das Vertrauen in den eigenen Körper zu festigen oder wiederzuerlangen. Als Teil eines onkologischen Gesamtkonzeptes nimmt die onkologische Rehabilitation als hochwirksames Verfahren einen entscheidenden Platz als Bindeglied zwischen Akutbetreuung und Nachsorge ein. Die Wirksamkeit der stationären onkologischen Rehabilitation ist durch wissenschaftliche Studien belegt. Ein Rehabiliationsaufenthalt dauert im Durchschnitt drei Wochen. Dabei kommt es zu einer deutlichen Verbesserung der körperlichen Verfassung.1

Auch Fragen zu Sexualität, Partnerschaft, Beruf und finanzieller Unterstützung werden beantwortet. Ein gesunder Lebensstil mit ausreichend Bewegung und ausgewogener Ernährung wird vermittelt. Durch dieses Verfahren kann die Lebensqualität deutlich verbessert werden.2

Was Rehabilitation alles leistet

Die vier Bausteine

Erfahren Sie mehr

Ambulante onkologische Rehabilitation

Sie besuchen zwei- bis dreimal pro Woche ein onkologisches Rehabilitationszentrum. Dies ist aktuell in Linz und St. Pölten möglich. Die Termine werden, soweit es geht, nach Ihren Möglichkeiten gelegt. Die ambulante Rehabilitation dauert sechs Wochen und hat ähnliche Inhalte wie die stationäre Rehabilitation.

Stationäre onkologische Rehabilitation

Sie bleiben für drei Wochen (Therapie an sechs Tagen pro Woche) in einem spezialisierten Rehabilitationszentrum. Begleitet wird die onkologische Rehabilitation durch Fachärzte und Allgemeinmediziner. Bei Ihrer Aufnahme wird ein Therapieplan erstellt, der im Rahmen der engmaschigen Verlaufsgespräche angepasst werden kann. Ihre Unterbringung erfolgt in einem Einbettzimmer. Für Begleitpersonen stehen in manchen Zentren auch Zweibettzimmer zur Verfügung. Im Rahmen der Rehabilitation findet eine diätologische Begleitung ebenso statt wie die Beantwortung sozialer Fragen (z.B. Rückkehr an den Arbeitsplatz oder Teilzeitmodelle). Weiters wird Unterstützung bei der Organisation von Pflegegeld und Behindertenausweis angeboten.

Rehabilitation: alles für mehr Lebensqualität!

Neben der Verbesserung der Lebensqualität können durch Rehabilitation zahlreiche Nebenwirkungen der Krebsbehandlung gelindert werden: Schmerzen, chronische Erschöpfungszustände (Fatigue), die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit wird verbessert.

Neben spezieller Heilgymnastik und physikalischen Maßnahmen stehen Kraft- und Ausdauertraining auf dem Plan. Zum Training von Gehirnfunktionen wie Merkfähigkeit, aber auch zur Schulung von Körperhaltung oder Gestaltung des Arbeitsplatzes werden ergotherapeutische Einheiten angeboten.

Um das Vertrauen in den eigenen Körper wiederzuerlangen oder zu festigen, Ängste zu reduzieren, oder auch als Teil der Schmerzbehandlung, werden psychologische Maßnahmen angewandt.

Schulungen sollen einen gesunden Lebensstil wie gesunde Ernährung und Bewegung vermitteln. Dies wirkt sich günstig auf Nebenwirkungen und Lebensqualität aus. Erste Ergebnisse weisen auf einen möglichen Anti-Tumoreffekt hin (siehe Bewegung).

Rehabilitations-antrag:

Wie mache ich das?

Jetzt informieren

Erkenntnisse aus Studien

Nach der Rehabilitation litten um die Hälfte weniger Patienten an depressiver Verstimmung.3,4,5

Hier finden Sie Hilfe

Österreichischer Rehabilitationskompass:

Infos zu Rehabilitation:
www.rehakompass.goeg.at


Österreichische Krebshilfe:

www.krebshilfe.net
Beratung per Telefon -
Kostenlose Krebshotline: 0800/699 900
(Mo–Do: 09:00–13:00 Uhr)

Infos zu Rehabilitation:
www.krebshilfe.net


Pensionsversicherungsanstalt:

Infos zu Rehabilitation:
www.pensionsversicherungsanstalt.at


Österreichische Akademie für onkologische Rehabilitation und Psychoonkologie:

www.öarp.at
- Sprechstunde onkologische Rehabilitation -
Telefon: 01/40400-70350


Weitere Informationen:

Broschüren liegen bei der Österreichischen Krebshilfe wie auch oftmals in Krankenhäusern und bei Hausärzten auf. Fragen Sie Ihren betreuenden Krebsspezialisten oder das Pflegepersonal.

Zentren für onkologische Rehabilitation

Stationäre onkologische Rehabilitation:

Humanomed Zentrum Althofen

Moorweg 30
9330 Althofen
Telefon: 04262/20710
althofen@humanomed.de
www.humanomed.de


Klinik Judendorf-Straßengel

Grazer Straße 15
8111 Gratwein-Straßengel
Telefon: 03124/90520
info@klinik-judendorf.at
www.klinik-judendorf.at


Lebens.Med Zentrum Bad Erlach

Beste-Gesundheit Platz 1
2822 Bad Erlach
Telefon: 02627/81300
office@lebensmed-baderlach.at
www.lebensmed-baderlach.at


Lebens.Med Zentrum St. Pölten

Kremser Lanstraße 19
3100 St. Pölten
Telefon: 02742/31400
info@lebensmed-sanktpoelten.at
www.lebensmed-sanktpoelten.at


Onkologische Rehabilitationsklinik ,,Der Sonnberghof"

Heilbad Sauerbrunn Betriebsgesellschaft m.b.H.
Onkologische Rehabilitation, Kur- und Hotelbetrieb
Hartiggasse 4
7202 Bad Sauerbrunn
Telefon: 02625/3008501
info@dersonnberghof.at
www.dersonnberghof.at


Onkologische Rehabilitation St. Veit im Pongau

St. Veiter-Straße 48
5621 St. Veit im Pongau
Telefon: 06415/50300
info@reha-stveit.at
www.onko-reha-stveit.at


Sonderkrankenanstalt Rehabilitation Thermenhof

SKA für Rehabilitation
Kumpfallee 93
9504 Warmbad-Villach
Telefon: 04242/3001-4099
thermenhof@warmbad.at
www.med-warmbad.at


Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter

Therapiezentrum Rosalienhof
Am Kurpark 1
7431 Bad Tatzmannsdorf
Telefon: 03353/83870
tz.rosalienhof@bva.at
www.bva.at


Wittinger Therapiezentrum

Alleestraße 30
6344 Walchsee
Telefon: 05374/52450
office@wittlinger-therapiezentrum.com
www.wittlinger-therapiezentrum.com


Ambulante Onkologische Rehabilitation:

Krankenhaus Barmherzige Schwestern Linz

Institut für Physikalische Medizin und Rehabilitation
Seilerstätte 4
4010 Linz
Telefon: 0732/7677-7223
www.bhslinz.at


Weitere spezialisierte Rehabilitationszentren:

Reha Zentrum Münster -
Klinikum für Rehabiliatipn in Tirol

Gröben 700
6232 Münster/Tirol
Telefon: 05337/20004
office@reha-muenster.at
www.reha-muenster.at

Therapietreue

Leisten Sie Ihren Beitrag für optimalen Behandlungserfolg

Mehr erfahren

Perspektiven

Darum ist ein positiver Umgang mit der Erkrankung wichtig

Mehr erfahren

Klinische Studien

Was die Teilnahme an einer Studie für Sie bedeutet

Mehr erfahren

Referenzen

  • Riedl, D., Giesinger, J.M., Wintner, L.M. et al. Wien Klin Wochenschr (2017) 129: 692. https://doi.org/10.1007/s00508-017-1266-z
  • Spence, Rosalind R. et al. Exercise and cancer rehabilitation: A systematic review, Cancer Treatment Reviews , Volume 36 ,Issue 2 , 185 – 194
  • APA-OTS: Studie: Lebensqualität für Krebspatienten steigt durch ganzheitliche Rehabilitation signifikant. URL: http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20160204_OTS0069/studie-lebensqualitaet-fuer-krebspatientensteigt-durch-ganzheitliche-rehabilitation-signifikant. accessed: 2018/03/09
  • Kleine Zeitung Stmk.: So wirksam ist die Reha nach Krebs. URL: https://www.pressreader.com/austria/kleine-zeitungsteiermark/20160514/282746290988369. accessed: 2018/03/09
  • Kurier: Wo Krebspatienten neue Kraft tanken. URL: https://kurier.at/wissen/wo-krebspatienten-neue-kraft-tanken-wieonkologische-rehabilitation-das-wohlbefinden-von-krebspatienten-steigert/179.595.994. accessed: 2018/03/09